KonzerteKonzerteKonzerteKonzerteKonzerteKonzerteKonzerte

KONZERTE

Duisburger Festwoche vom 13. bis zum 19. Februar

Folkwang Universität der Künste feiert zehn Jahre Kammermusik, Alte Musik und Klavier am Standort Duisburg

Die Folkwang Universität der Künste feiert zehn Jahre Kammermusik, Alte Musik und Klavier am Standort Duisburg mit einer Festwoche. Von Mittwoch 13. bis Dienstag 19. Februar wird der Standort in der Düsseldorfer Straße 19 für die interessierte Öffentlichkeit geöffnet. Mit Konzerten, Vorträgen, Meisterkursen und speziellen Angeboten für Schulklassen sind die BesucherInnen herzlich eingeladen, einen Blick hinter die Kulissen zu werfen. Künstlerischer Leiter der Festwoche ist der Pianist und Folkwang Professor Boris Bloch.

„Für die Folkwang Universität der Künste ist der Standort Duisburg von zentraler Bedeutung, schon seit den 1970er Jahren. Mit unserer Duisburger Festwoche möchten wir feiern, hier nun seit zehn Jahren mit unseren Ausbildungsinhalten Kammermusik, Alte Musik und Klavier präsent zu sein, und freuen uns auf viele interessierte BesucherInnen“, so Folkwang Rektor Kurt Mehnert.
1972 wurde das damalige Duisburger Konservatorium mit der berufsbildenden Ausbildung Folkwang angegliedert. Daraus hat sich im Laufe der Jahrzehnte ein eigener Folkwang Standort entwickelt, der seit 2002 mit einem eigenständigen Profil für Kammermusik, Alte Musik und Klavier steht. Seit Oktober 2003 gibt es den Kleinen Konzertsaal, der in der ehemaligen Schalterhalle der Bank aufwendig restauriert und begeistert vom Publikum aufgenommen wurde. Er überzeugt durch sein ausgewogenes, transparentes Klangbild und vermittelt einen Raumeindruck, bei dem sich die ZuhörerInnen akustisch in das Geschehen einbezogen fühlen.

Die Duisburger Festwoche startet am Mittwoch, 13. Februar, um 19 Uhr im Kleinen Konzertsaal mit einem Eröffnungskonzert von Folkwang BAROCK. Studierende spielen auf historischen Instrumenten unter Leitung von Prof. Christian Rieger Konzerte von Johann Sebastian Bach und seinen Zeitgenossen.

Folkwang Rektor Prof. Kurt Mehnert und Duisburgs Oberbürgermeister Sören Link eröffnen die Festwoche an diesem Abend offiziell.

Die Termine der Duisburger Festwoche im Überblick:
_Eröffnungskonzert mit Folkwang BAROCK: _MI 13. Februar, 19 Uhr, Kleiner Konzertsaal
_Meisterkurs mit Professor Dmitrij Bashkirov, Klavier: _MI 13. bis SA 16. Februar, Raum 202
_Klavierabend mit Yuri Blinov, Prof. der Weißrussischen Musikakademie:
_DO 14. Februar, 19 Uhr, Kleiner Konzertsaal
_Konzert zum 200. Geburtstag von Richard Wagner „Weimar und Bayreuth“:
_FR 15. Februar, 19 Uhr, Kleiner Konzertsaal
_Abschlussmatinee Meisterkurs: _SA 16. Februar, 11 Uhr, Kleiner Konzertsaal
_„Tonartencharakteristik und Klavierfarben“ ausgehend von Bachs „Wohltemperierten Klavier“ und Chopins 24 Preludes: _SA 16. Februar,
15 Uhr, Kleiner Konzertsaal
_„Die Geschichte der klassischen c-Moll Sonate in Ton und Wort“ – Von der ersten (Haydn) bis zur letzten (Beethoven op. 111) über Mozart & Schubert: _SA 16. Februar, 19 Uhr, Kleiner Konzertsaal
_Workshop mit Dr. PHD Yuri Blinov, Klavier: _SO 17. bis DI 19. Februar,
Raum 102
_Fantasien und Sonaten für Blockflöte von Georg Philipp Telemann: _SO 17. Februar, 17 Uhr, Kleiner Konzertsaal
_Abendkonzert Et Arsis-Quartett: _SO 17. Februar, 19 Uhr, Kleiner Konzertsaal
_Konzert mit TeilnehmerInnen des Workshops Dr. Yuri Blinov: _MO 18. Februar, 19 Uhr, Kleiner Konzertsaal
_Abschlusskonzert mit den Studierenden der Kammermusiklasse Prof. Dirk Mommerz: _DI 19. Februar, 19 Uhr, Kleiner Konzertsaal

Detaillierte Informationen zu allen Terminen finden Sie unter:
www.folkwang-uni.de/veranstaltungen

Karten zum Preis von 10 Euro (5 Euro ermäßigt), 5 Euro (3 Euro ermäßigt) oder Eintritt frei gibt es je nach Veranstaltung telefonisch bei der Folkwang Kartenhotline 0201_4903-231 und unter 0203_29 588-0 (Standort Duisburg), per Mail unter karten(at)folkwang-uni.de oder an der Abendkasse.


Boris Bloch spielt Chopin

Chopin: Piano Works 3
Boris Bloch

  • Samstag, 1. September 2012, 07.35 und 17.15 Uhr.
  • Sonntag, 2. September 2012, 10.30 Uhr.

2011 07 24 Kosmos Klavier

Liszt antwortet Paganini

Konzert zur Landesausstellung

Niccolò Paganini (1782-1840)

24 Capricci per violino solo op. 1 (gewidmet "alli artisti")

Franz Liszt (1811-1886)

Grandes Études de Paganini S 141 (1851)

BORIS BLOCH, KLAVIER
DRAGOS MANZA, VIOLINE
ALINA BERCU (Klavierbegleitung für "La campanella")

 

 


Tschaikowski - Zyklus

Staatskapelle Berlin

Daniel Nazareth (Indien) Dirigent
Boris Bloch, Klavier

(USA)

Pjotr Tschaikowski (1840-1893)
„Romeo und Julia" Phantasie-Ouvertüre nach Shakespeare
Konzert für Klavier und Orchester Nr. 1 b-Moll op. 23 Allegro non troppo e molto maestoso — Allegro con spirito Andante semplice — Prestissimo — Tempo l Allegro con fuoco
Konzert für Klavier und Orchester Nr. 2 G-Dur op. 44 Allegro brillante Andante non troppo Allegro con fuoco


Teatro alla Scala

L. van Beethoven
Concerto in rè magg. op. 61 per violino e orchestra
 Allegro ma non troppo, Larghetto, Rondò
A. Scriabin/A. Nemtin
«Mysterien Symphonie»: «Acte préalable», prima parte,
per pianoforte, coro e orchestra


CICLO GRANDES MAESTROS

LUDWIG van BEETHOVEN     Sonata para piano nùm. 3, en Do mayor, opus    (1770-1827)                         2 nùm. 3Allegro con brio Adagio
                                             Scherzo-A llegro Allegro assai

FRANZ SCHUBERT                  Sonata para piano nùm. 15, en La mayor, opus   (1797-1828)                          posth. 120, D.664 Allegro moderato
                                              Andante Allegro


DIMITRI SHOSTAKOVICH       Preludios, opus 34 (selección)
 (1906-1975)

                           
FRÉDÉRIC CHOPIN                Balada nùm. 1, en Sol menor, opus 23
(1810-1849)                         Andante Spianato y Gran Polonesa
                                             Brillante en Mi bemol mayor, opus 22


Royal Opera Hause

Five Lieder by Franz Schubert
Eriafsee Gretchen am Spinnrade Schwanengesang Der Musensohn Erikonig
Three Songs by Franz Liszt
Enfant, sifetais roi S'il est un charmant gazon Comment, disaient-ils
Three Norwegian Songs by Edvard Grieg
Verdens Gang Vaaren Jegelskerdig
Six Songs by Pyotr Ilyich Tchaikovsky
Does then the day reign? Was I not a blade of grass? Why?
Zemfira's song The nightingale The cuckoo
Three Songs by Sergey Rakhmaninov
The ratcatcher, Do not sing me those songs of Georgia, A-ooo


Teatro Regio

LUDWIG VAN BEETHOVEN
Fantasia in sol minore op. 77
FRANZ LISZT
Der Wanderer, da Franz Schubert
FRANZ SCHUBERT
Fantasia in do maggiore op. 15 D. 760 "Wanderer fantasie"
FRYDERIK CHOPIN
Fantaisie-Impromptu in do diesis minore-maggiore op. 66
Impromptu in la bemotte maggiore op. 29, Impromptu in fa diesis maggiore op. 36
Impromptu in sol bemotte maggiore op. 51
FRANZ LISZT
Sonetto del Petrarca n. 104 (Pace поп trovo...), Consolation n. 3, in re bemotte maggiore
Studio da concerto "Un sospiro ", in re bemotte maggiore,
Polonaise in re maggiore, daWEvgenij Onegin di P. I. Caikovekij


SOMMERAKADEMIE MOZARTEUM

Boris Bloch, Klavier
Paul Roczek, Violine
Veronika Hagen, Viola
Andre Emelianoff, Violoncello

Dimitri Schostakowitsch
Romanzen-Suite op. 127, Lied der Ophelia, Hamayun, der Prophetenvogel,
Wir waren beieinander, Die Stadt schläft, Der Sturm, Geheime Zeichen
Musik
Sonate fur Viola und Klavier op. 147
12 Präludien aus den 24 Präludien op. 34
Trio fur Klavier, Violine und Violoncello op. 67


МОСКОВСКИЙ ГОСУДАРСТВЕННЫЙ АКАДЕМИЧЕСКИЙ СИМФОНИЧЕСКИЙ ОРКЕСТР

Дирижер
народный артист Украины Федор Глущенко
Солист
Борис БЛОХ
(Соединенные Штаты Америки)

ЧАЙКОВСКИЙ
(1840—1893)
Концерт № 2 для фортепьяно с оркестром, соль мажор, соч. 44
СИБЕЛИУС
(1865—1957)
Симфония № 1 ми минор, соч. 39, Andantemanontroppo. Allegro energico Andante (ma non troppo lento) Скерцо. Allegro Финал. {Quasi una Fantasia)


Малый зал филармонии

БОРИС БЛОХ
Л.Бетховен
Соната №27, ми минор, соч.90
К.Вебер
Соната № 1? соч.24. Поев. вел. кн. Марии Павловне
Р.Шуман
Allegro, си минор, соч. 8
Дж. Верди-Ф. Лист
Священный танец и заключительный дуэт из оперы"Аида"
Ф.Бузони
Сонатина "Супер Кармен", камерная фантазия на темы оперы Бизе, "Кармен"
Ф.Шопен
Баллада №1, соль минор, соч.23


BORIS BLOCH

JOHANN SEBASTIAN BACH
Konzert D-Dur BWV 972, nach Antonio Vivaldis Konzert op. 3 Nr. 9 fürVioline, Streicher und b.c.
Vier Präludien und Fugen aus dem Wohltemperierten Klavier, C-Dur BWV 846 c-Moll BWV 847 D-Dur BWV 850 e-MollBWV855
FRANZ LISZT
aus: Annees de pelerinage. Premiere annee: Suisse Vallee d' Obermann (nach Etienne de Senancour), aus: Annees de pelerinage. Deuxieme Anneе: Italie Sposalizio (nach Raffaels Gemälde), aus: Trois etudes de concert (Caprices poetiques) Nr. 3 Des-Dur (Un sospiro) Nr. 2 f-Moll (La leggerezza), aus: Zwei Konzertetüden Nr. 2 Gnomenreigen